MÜLI - APOTHEKE AG

MÜHLESTRASSE 1

CH - 5702 NIEDERLENZ

TEL   062 891 72 27

FAX  062 891 72 28

MAIL   mueli.apotheke@ovan.ch

 

 POLITIK

 GESUNDHEITSTHEMEN

 EVENTS

 GALERIE

 

 

 

 

 

 

 

  ÜBER UNS          DIENSTLEISTUNGEN          SORTIMENT          AKTUELL          NOTFALLNUMMERN  

 

 

 Fusspilz muss nicht sein!!   

 

 Was ist Fusspilz?

 Fusspilz ist die am weitesten verbreitete Pilzinfektion. Am häufigsten kommt er zwischen den Zehen vor. Auch  der Fussrand, die Fusssohle und der Fussrücken können  betroffen sein. Meist beginnt Fusspilz mit weisslich,  aufgeweichter Haut zwischen den äusseren Zehen. Diese Haut schuppt, und es können sich schmerzhafte  Risse bilden. An der Fusssohle äussert sich die Infektion als Rötung, Schuppung und harte Hornhaut. Wird der  Fusspilz nicht behandelt, kann er sich auf die Nägel ausbreiten.

 Wer erkrankt an Fusspilz?

 Fusspilz wird über Hautschüppchen von Mensch zu Mensch übertragen. Ausserhalb des Menschen überleben  Pilze überall, wo ein feuchtwarmes Klima herrscht. Daher besteht vor allem in Schwimmbädern und  Duschräumen Ansteckungsgefahr. Auch durch Kontakt mit kontaminierten Schuhen, Strümpfen oder  Badetüchern kann man sich anstecken. Verschiedene Faktoren erleichtern es dem Pilz sich „einzunisten“:  Kleine Verletzungen und Risse in der Haut, hohe Fussfeuchtigkeit, Diabetes…

 Wie wird Fusspilz behandelt?

 Rezeptfreie, äusserlich aufzutragende Mittel sind in vielen Fällen ausreichend wirksam. Für den Therapieerfolg  ist es wichtig, mindestens 2 bis 3 Zentimeter der gesunden Haut um den Pilzbereich herum zu behandeln, da  sich hier auch Pilze aufhalten.

 Wie schützt man sich gegen Fusspilz?

 Die Füsse nach dem Duschen gründlich trocknen, auch zwischen den Zehen. Gute Fusspflege, um sie vor  Hautrissen zu schützen. In Schwimmbädern nicht barfuss gehen. Starkes Schwitzen an den Füssen vermeiden.  Gemeinsames Tragen von Socken und Schuhen sowie gemeinsames Benutzen von Waschtüchern vermeiden.

 Tipps zur Behandlung von Fusspilz

 Die Anwendungshinweise des Pilzmittels genau befolgen. Täglich frische Baumwollsocken anziehen. Die  Behandlung mit einer wirksamen Desinfektion der Schuhe ergänzen. Socken und Frottétücher bei mindestens  60° Grad waschen oder speziellen Wäschespüler gegen Pilze verwenden.

 Falls Sie weitere Fragen zum Thema Fusspilz haben, sind wir gerne für Sie da.  Gerne nehmen wir uns Zeit  für Sie und Ihre Gesundheitsprobleme!

 

 

Verstopfung

 Fit durch den Winter

Insekten-Stiche

Pollenallergie

Achtung Zecken